Sie sind hier: r-recht.de » Bank- und Kapitalmarktrecht » Aktuelle Fälle » Immobilienfonds » Millionen Baukredite fehlerhaft? So geht's raus aus Ihrem teuren Kredit!

Millionen Baukredite fehlerhaft? So geht's raus aus Ihrem teuren Kredit!

23.08.2014: Wer ab November 2002 einen Kredit bei seiner Bank aufgenommen hat, kann ihn mit großer Wahrscheinlichkeit widerrufen und viel Geld sparen!

2002 führte der Gesetzgeber Änderungen bezüglich der Widerrufsbelehrung ein. Das Bundesjustizministerium entwarf dafür ein Muster, an das sich viele Sparkassen und Banken allerdings nicht hielten. Der Bundesgerichtshof hat entschieden, daß jede Abweichung vom Muster dazu führt, daß die Widerrufsbelehrung unwirksam ist.

Die gute Nachricht für die Kreditnehmer ist: das Widerrufsrecht verjährt nicht!

Sie können also auch noch nach Jahren ihren Vertrag widerrufen!

Nach einer Überprüfung von ca. 10 000 Kreditverträgen durch die Verbraucherzentralen Hamburg, Bremen und Sachsen konnten diese feststellen, daß in rund 80 % der Fälle Fehler in den Widerrufsbelehrungen enthalten sind, so berichtet "Stiftung Finanztest" in der Juli-Ausgabe 2014.

Was können Sie tun?

Lassen Sie Ihren Kreditvertrag bei uns überprüfen! Zahlen Sie Ihre Raten normal weiter, wenn wir feststellen, daß der Vertrag widerrufen werden kann, müssen Sie erst nach einer Anschlußfinanzierung suchen, am besten bei einer Bank. Wenn diese gesichert ist, erklären wir den Widerruf.

In den meisten Fällen wird die Bank aber nicht freiwillig mitmachen, sondern sich wehren. Für die Banken und Sparkassen geht es um viel Geld, wenn sie z. B. die Vorfälligkeitsentschädigung nicht geltend machen können.

Momentan sind die Zinsen so rekordverdächtig günstig, daß sich der Schritt absolut lohnt, wenn die Widerrufsbelehrung falsch ist. Denn die Banken müssen dann auch noch Schadensersatz zahlen! Den entsprechenden Betrag kann man aus der Differenz des gezahlten Zinssatzes zu dem Zinssatz berechnen, den man eigentlich in den letzten Jahren gezahlt hätte, hätte man die günstigeren Angebote bereits nutzen können.

Im Schnitt macht dies bei jedem Kreditvertrag oft mehrere tausend, manchmal sogar mehrere zehntausend Euro aus. Es Überprüfung lohnt also!

Die Überprüfung, ob die Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist, geht schnell. Dann muß nach einer Anschlußfinanzierung gesucht werden, und sobald diese steht, kann der Widerruf erklärt werden.

Freiwillig zahlt fast keine Bank, Klagen vor Gericht sind in den meisten Fällen erforderlich. Aber es ist das gute Recht eines jeden Anlegers, wenn er falsch beraten worden ist, sich dagegen zu wehren und seine Ansprüche durchzusetzen!

Nutzen Sie also die günstige Lage, was die Zinsen angeht, und die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes, die die Banken in die Schranken weist!

Als Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht bieten wir Ihnen hier mit unserem Erfahrungsschatz umfassende Hilfe! Wir sind auf die Prüfung von Darlehensverträgen und die Durchsetzung von Ansprüchen gegen Banken und Sparkassen spezialisiert!

Wir prüfen bundesweit Ihre bestehenden Darlehensverträge auf das Bestehen einer Widerrufsmöglichkeit.

Kontaktieren Sie uns:

Dr. Rötlich Rechtsanwälte Fachanwälte
Telefon: 07031 – 41 80 90
E-Mail: Info@r-recht.de